Produktion

Jede Calumet Spiritpipe wird in mehreren Arbeitsschritten gefertigt. Nachdem die Pfeife ihre Form und alle Bohrungen erhalten hat, folgt die Versiegelung mit reinem Leinöl.
Danach wird sie zur Kontrolle übergeben. Erst wenn die Qualität garantiert ist, verlassen die Calumet Spiritpipes das Werk.


Fertigungsschritt 1:

Nach dem Zuschnitt wird das Holzteil in die Drechselbank eingespannt.
Die gewünschte Größe und Pfeifenform wird in Einzelarbeit per Hand übertragen.
Die Maße werden während der Fertigung wiederholt mit Messschiebern überprüft.


Fertigungsschritt 2:

Aus dem gedrechselten Rohling werden die drei Bestandteile der späteren Pfeife geschnitten: Hals, Kopf und Flöte.
Nach dem Drechseln werden die Pfeifenteile von Hand geschliffen.
Auf einer eigens konstruierten Spezial-Bohrmaschine werden alle Pfeifenöffnungen und -kanäle eingearbeitet.
Hierbei kommt es wieder auf höchste Präzision an.
Danach folgt eine ausführliche Qualitätskontrolle.


Fertigungsschritt 3:

Nach mehrtägigem Versiegeln der Pfeife mit Leinöl folgt eine weitere Qualitätsprüfung, bevor wir die Pfeife in ihre Holzschatulle packen.
Diese wird in einem Brennverfahren von uns veredelt und – wie auch die Pfeife – per Lasergravur mit dem Calumet-Brandsiegel versehen.
Jede einzelne Pfeife wird mit größter Sorgfalt und in traditioneller Handarbeit gefertigt.
Die charakteristischen Maserungen der jeweiligen Hölzer machen jede Calumet Spiritpipe zu einem Unikat.